Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ganztag an der AFG

Die Anne-Frank-Gesamtschule ist eine Ganztagsschule. Sie bietet damit ihren Schüler*innen  die Möglichkeit, ein Stück Lebenswelt im schulischen Rahmen zu realisieren und sinnvoll und eigenverantwortlich zu gestalten.

Unterschiedliche Bausteine unserer Schule ermöglichen, dass die Schüler*innen

  • in einer Gemeinschaft soziales Lernen erfahren
  • lernen das eigene Arbeits- und Freizeitverhalten sinnvoll zu strukturieren
  • neue Möglichkeiten der Freizeitgestaltung kennen lernen und eine eigene Perspektive entwickeln
  • individuelle Arbeitstechniken erproben und die eigenen Arbeitsergebnisse erfolgreich darstellen
  • sich wohlfühlen können.

Wochenplan und Arbeitsstunden

Wozu Wochenplanarbeit und Arbeitsstunden?

Die Anne-Frank-Gesamtschule nimmt mit dem Wochenplanmodell Arbeitsformen aus der Grundschulpädagogik auf und entwickelt sie weiter.

Die Wochenplanarbeit dient der Einübung von Fachmethoden, die die Schüler*innen im Fachunterricht kennengelernt haben, der Festigung von Fertigkeiten, der Anwendung von Fähigkeiten und der selbständigen Erarbeitung von Kenntnissen und Erkenntnissen. Darüber hinaus lernen die Schüler*innen mit Hilfe des Wochenplans, ihr wöchentliches Arbeitspensum zu planen. Sie übernehmen Verantwortung für die Reihenfolge der Arbeiten und die Zeiteinteilung. Sie lernen, die eigenen Fähigkeiten besser einzuschätzen und Schwerpunkte zu setzen.

Zwei Schülerinnen sitzen zusammen in der Schule an einem Tisch und lernen

Wie funktioniert die Wochenplanarbeit?

Wochenplanarbeit in den Jahrgängen 5 und 6 bedeutet, dass den Schüler*innen am Anfang der Woche Aufgaben gestellt werden, die sie innerhalb dieser Woche in den beiden Arbeitsstunden erledigen müssen. Zum Wochenplan sollen alle Fächer beitragen. Im Laufe der Sekundarstufe I und mit zunehmender Erfahrung im selbstständigen Lernen können und sollen einzelne Aufgaben offener gestellt werden.

Diese Öffnung kann sich beziehen auf die selbstständige Wahl des Themas, der Materialien, der Methode und der Präsentationsform.
Für Referate und fächerübergreifende Projekte kann die Arbeitszeit von einer Woche überschritten werden.

Die Schüler*innen erhalten Rückmeldung über ihren Wochenplan. Die Schüler*innenleistungen im Wochenplan werden bei der Zeugnisnote berücksichtigt. Die Arbeit am Wochenplan ist vorrangig Einzelarbeit; dies schließt aber nicht aus, dass die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer die gegenseitige Hilfe der Schüler*innen einüben und fördern. Bei der Durchführung der Arbeitsstunden hat sich die Einteilung in verschiedene Phasen (Arbeitsvorbereitung, Zeiten der intensiven Einzelarbeit, Zeit für Fragen und Hilfen, Nachbereitung) als hilfreich erwiesen.

Arbeitsgemeinschaften

In den Jahrgängen 5 und 6 nehmen die Schüler*innen verpflichtend an den AGs teil. Ab Jahrgang 7 ist die Teilnahme freiwillig. Die AGs finden sowohl in Billerbeck als auch in Havixbeck statt, wodurch ein attraktives Raumangebot gewährleistet ist. Ein Buspendelverkehr zwischen beiden Orten sorgt für einen reibungslosen Ablauf. Mit den Arbeitsgemeinschaften verfolgt die AFG verschiedene Zielsetzungen:

  • Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen, künstlerischen, medialen, spielerischen und kommunikativen Bereichen, Entdeckung neuer Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • Sinnvolle Freizeitgestaltung
  • Mitgestaltung des kulturellen Lebens in Havixbeck, Billerbeck und in der Region
  • Entwicklung von Teamgeist
  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Vorbereitung und Ergänzung des Fach- und Wahlpflichtunterrichts

AG-Angebote

Rechtskunde

Gibt es eigentlich Rechte, die bereits lange vor der Geburt bestehen? Hat man als Käufer einen Anspruch auf Umtausch oder Gelderstattung? Wie konkret unterscheidet man eigentlich Mord von einem Totschlag? Was bedeuten Erziehung und Strafe in modernen Jugendstrafverfahren?

Seit vielen Jahren bietet ein wirtschaftsrechtlich tätiger Praktiker, Herr Rechtsanwalt S. Czuday, für unsere Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9/10 eine Rechtskunde AG an, die sich mit solchen Fragen auseinandersetzt. In 12-16 Doppelschulstunden wird anhand konkreter und oft ungewöhnlicher Fälle Grundlagenwissen auf den Gebieten des öffentlichen Rechts, Zivil- und Strafrechts bzw. Jugendstrafrechts vermittelt. Hinzu kommen ergänzende Kurseinheiten zur Krisenbewältigung und Lebensgestaltung im Bereich Schuldenvermeidung, Entschuldung durch Privatinsolvenz, Elternunterhalt, Erbrecht, Arbeitsrecht, Firmen-gründung, Gesellschaftsrecht und Selbstständigkeit. Auf Wunsch der Schüler*innen können auch Randgebiete wie Steuer- und Steuerstrafrecht – sowie aktuelles Sexualstrafrecht - hinzugewählt werden.

Höhepunkte der AG sind immer auch ein Gastvortrag eines erfahrenen Richters der Arbeitsgerichtsbarkeit, sowie der Besuch verschiedener Gerichtsverhandlungen am Amts- und Landgericht Münster, bei dem die Schüler*innengruppe durch Herrn Czuday einen Vormittag lang sachkundig begleitet und unterwiesen wird (rechtsanwalt-czuday.de).

Musiktheater

Auch in diesem Schuljahr nehmen wieder ca. 80 Schüler*innen an den Arbeitsgemeinschaften rund um das Musiktheater teil. Bisher standen in den letzen Jahren die Aufführungen der Musicals "Kwela, Kwela" (2015), "Die chinesische Nachtigall"( 2016) und "Odysseus" (2018) sowie "TOM SAWYER" (2019) von Wolfgang Fricke auf dem Programm.

Fünf ganzjährig angewählte Arbeitsgemeinschaften der Sekundarstufe I geben ihr Bestes:

Drei Musiktheater-AGs in Jg. 5, 6 und 7-10 (Frau Kneip und Frau Thiele), die Bühnenbild- und Kostüm-AG in Jg. 6 (Frau Koenen) und die Licht- und Tontechnik-AG in Jg. 7-10 (Herr Lüttkenhaus).
Es wird gesungen, geschauspielert, getanzt, genäht, gebaut, gemalt und gewerkelt, Mikrophone werden getestet, Lichteinstellungen und Effekte probiert - einfach alles, was zu einer Musiktheaterproduktion dazu gehört.

Nach zahlreichen Proben, in denen die Arbeitsergebnisse aller Arbeitsgemeinschaften zusammengeführt werden, wird das Stück dann in vier Aufführungen in unserer Aula auf die Bühne gebracht – für alle Beteiligten ein ganz besonderes Highlight des Schuljahres!

Kanu

Die Kanu-AG teilt sich auf in Kanu I (Anfänger aus dem Jahrgang 6) und der Kanu AG II (Fortgeschrittene aus allen Jahrgängen ab 7)

Kanu I
In den Winterhalbjahren liegt der Schwerpunkt der AG im Hallenbad. Dort lernt ihr die Grundlagen, die man beim Kajakfahren benötigt, z.B. das Material (Boot, Paddel, Spritzdecke usw…) die Bootsbeherrschung, das Sicherheitsverhalten dieser Sportart kennen und vieles mehr.

Zur der Anfängerschulung gehören aber auch das Erreichen der Schwimmabzeichen. Diese werden während der AG – Zeit abgelegt. Im Sommerhalbjahr findet während der Schulzeit eine zweitägige Kanu - Exkursionen auf der Werse statt.

Kanu II
Die Fortgeschrittenen können schon an ausgewählten Terminen das Eskimotieren erlernen.

Der Schwerpunkt liegt aber in dieser AG auf die Hinführung zum leichten Wildwasser fahren.

Dazu wird eine 1-tägige Exkursion auf der Ems im Herbst angeboten und im Sommer eine 3-tägige auf der Lippe. Hier können die Schüler*innen ihre Erfahrungen aus dem Hallenbad auf den Flüssen anwenden.

Kochen und Backen

In der AG Kochen und Backen werden unterschiedliche Rezepte gelesen und besprochen. Anschließend geht es an die praktische Arbeit. Die fertigen Gerichte werden nun in gemütlicher Runde verzehrt oder für Eltern und Geschwister mit nach Hause genommen. So gestärkt ist das Aufräumen dann auch kein Problem mehr.

Fußball

In der AG Fußball wird an den Fußballfertigkeiten gerarbeitet und natürlich gemeinsam gekickt. Auch Mädchen können hier zeigen, was sie können.

Tischtennis und Ballspiele

In dieser AG werden nicht nur die Tischtenniskünste verbessert. Immer wieder gibt es auch Einblicke in andere Ballsportarten.

Check das Spiel

Ihr spielt gerne Gesellschaftsspiele? Ihr habt Lust neue Spiele kennenzulernen? Ihr seid ausdauernde Spieler?

In dieser AG habt ihr die Möglichkeit neue und alte Gesellschaftsspiele kennenzulernen, auszuprobieren und zu erleben. Dafür braucht ihr Neugierde und ein wenig Spiel-Ausdauer.

Die Spiele werden von euch gecheckt, also bewertet. Einmal im Monat wird von euch das “Spiel des Montags” gekührt.

Kreativ-Werkstatt

Hier ist Kreativität und Ideenreichtum gefragt.Wenn man Spaß am Basteln, Malen und Gestalten hat, ist man in der Kreativ-Werkstatt genau richtig.

Mädels-Club

Der Mädelsclub ist eine AG nur für Mädchen, die Spaß daran haben, verschiedene Sachen auszuprobieren? Cakepops backen und verzieren, kleine Kosmetiktaschen nähen, Deko basteln oder Beautysachen ausprobieren, alles ist dabei. Gerne kann man eigene Wünsche und Ideen einbringen.

Schach

Wenn man Schach lernen oder spielen will, ist man hier genau an der richtigen Adresse. In dieser AG hat man die Möglichkeit ganz von vorne zu starten oder aber das eigene Wissen zu erweitern. Anfänger und Fortgeschrittene sind herzlich Willkommen.

Keyboard

In der Keyboard-AG kann jedes Kind nach seinen Fähigkeiten musizieren. Alle Keyboards sind mit Kopfhörern versehen. So ist es möglich, dass jeder in seinem Tempo und nach seinen Wünschen an neuen Stücken üben, die vielfältigen Funktionen des Keyboards testen oder mit einem Partner gemeinsam üben und hören kann. Zunächst werden kleine Melodien mit der rechten Hand im 5-Finger-System erlernt. Schon bald lernen wir erste Akkorde mit der linken Hand. So können alle Musiker bereits nach einem halben Jahr in der AG kleine Stücke mit beiden Händen spielen. Ganz nebenbei werden hier Notennamen und Notenwerte gelernt und vertieft. Wer mag, darf sein Erlerntes der Gruppe vorspielen.

Segeln

Für den 6. Jahrgang bietet die Schule eine ganzjährige AG Segeln an, die im Winterhalbjahr in den Räumen der Schule einfache theoretische Grundkenntnisse zum Segelsport vermittelt. Schon im Theorieunterricht wird Wert gelegt auf das Lernen mit dem Kopf (Wissen über Bootsbau, Wind, Kurse, Manöver und Regeln auf dem Wasser) und das Lernen mit der Hand (Anfertigen von Schiffsmodellen, Einüben von Seemannsknoten). Das Lernen wird durch die Nutzung von Buch, Film, Computer und Internet vielfältig medial unterstützt.

Im Sommerhalbjahr findet dann in Zusammenarbeit mit der Segelschule Overschmidt die praktische Segelausbildung auf dem Aasee in Münster statt. Für die Segellehrer und für die Miete der Boote muss eine Teilnahmegebühr entrichtet werden. Die Ausbildung umfasst zehn Doppelstunden. Nach Abschluss des Ausbildungskurses erhalten alle Schülerinnen und Schüler eine Teilnahmebescheinigung, die Auskunft über Lerninhalte und Dauer des Segelgrundkurses gibt. Sie sind dann in der Lage, ein Boot zu führen!

Basketball

In der Basketball AG geht es darum, spielerisch die Grundtechniken und die Regeln des vielseitigen Sports zu erlernen. Außerdem können leistungsorienrierte Spieler*innen an den Kreismeisterschaften der Schulen und an der NRW Tour teilnehmen. Durch die Kooperation mit SW Havixbeck und DJK Nottuln wird ein optionales Trainingsangebot im Verein angeboten, falls die Kinder richtig durchstarten möchten.

Hof und Garten

In diesem Kurs wird vor allem praktisch im schuleigenen Garten in Billerbeck oder im Technikraum gearbeitet. Die Tätigkeiten passen sich dabei der Witterung und den Jahreszeiten an: So werden im Winter unter anderem Vogelhäuschen, Bienenhotels und Blumenkästen gebaut und der Garten wird winterfest gemacht. Im Frühjahr wird gesät und gepflanzt, Hecken werden beschnitten und nötige Reparatur- und Renovierungsarbeiten sind zu erledigen. Sommer und Herbst stehen im Zeichen der Ernte, so wird beispielsweise frischer Apfelsaft selbst gepresst. Der Garten wird immer wieder umgestaltet, so befindet sich künftig ein Gewächshaus im Schulgarten, welches die Schüler*innen in der AG-Zeit errichten. Exkursionen in die nähere Umgebung, z.B. zu den Berkelquellen oder zu Streuobstwiesen, ergänzen das Programm und lassen die Kinder die Natur hautnah erleben.

Licht- und Tontechnik

Die Licht- und Ton Technik AG betreut die Technik der Anne-Frank-Gesamtschule bei allen schulischen Veranstaltungen. In der AG befassen sich die Schüler*innen mit den unterschiedlichen Bereichen der Bühnentechnik, wie z.B. verschiedene Mischpulte und deren Funktionen, der richtige Gebrauch und das Verkabeln von Mikrofonen und der Auf- und Abbau mobiler Technik. Die Schüler*innen lernen aber auch die Vielfalt der verschiedene Kabelsorten oder das Management und Organisieren von Veranstaltungen kennen. Die AG sorgt für die technische Unterstützung schulischer Vorführungen der Musiktheater AG, der Schulband AG, etc.

LEGO Mindstorms

In der LEGO Mindstorms AG lernen die Schüler*innen das Basis Education Set von LEGO kennen und erhalten so einen ersten Einblick in die objektorientierte Programmierung. Die Schüler*innen bauen im Laufe des Kurses einen Fahrroboter zusammen, den sie dann mit verschiedenen Sensoren ausstatten können. Dieser Fahrroboter (mit gewünschter Sensorik) wird dann am Computer programmiert und die Ergebnisse der Programmierung direkt am realen Objekt erprobt. So erfahren die Schüler*innen im eigenen Tempo die Vielfalt und Möglichkeiten einer einfachen Programmierumgebung und erlangen einen tieferen Einblick in technische Abläufe und Denkweisen. Die Fahrroboter können mit Ultraschall-, Lage-, Temperatur, Farb- und Drucksensoren ausgestattet werden und je nach Wunsch und Bedürfnis angepasst und konfiguriert werden. Im Anschluss an die Lern- und Erprobungsphase experimentieren die Schüler*innen und präsentieren ihre Ergebnisse in der Gruppe.

Informatik

In dieser AG sammeln die Schüler*innen spielerisch erste Erfahrungen im Programmieren. Sie arbeiten an einem eigenen Computer und lernen verschiedene Programme und Seiten im Internet kennen, mit denen man programmieren lernen kann. Es können auch eigene kleine Animationen und Spiele erstellen. Einige Schüler*innen haben in den letzten Jahren schon kleine Animationen erstellt oder ein kleines Level in einem Jump´n ´ Run- Spiel programmiert. Die Spiele werden von allen getestet und die Schüler*innen erhalten eine Rückmeldung, damit das jeweilige Spiel noch weiterentwickelt werden kann.

Mint-Forscher

Die Mint-Forscher AG im Jahrgang 5 der AFG richtet sich an alle Schüler*innen, die Spaß an naturwissenschaftlichen Fragestellungen und Experimentieren haben. Dabei sollen die Interessen und Fragen aus dem Alltag der Schüler*innen aufgegriffen und im Rahmen der AG erforscht werden. Durch praktisches naturwissenschaftliches Arbeiten, z.B. der Umgang mit dem Bunsenbrenner, Mikroskopieren oder Versuche nach Anleitung durchführen, werden Grundlagen für den Naturwissenschaftsunterricht gelegt.

Holz

In dieser AG können die Schüler*innen maßgeblich mitentscheiden, welche Modelle sie während der AG-Zeit herstellen wollen. Die Wünsche (z.B. Herstellung von Boot, Flugzeug oder Bumerang) werden auf Machbarkeit (Schwierigkeitsgrad, Materialbeschaffung, Zeitaufwand) überprüft. Nach der Entscheidung geht es in den konkreten Planungsprozess (Skizzen herstellen, Ablauf festlegen). Im anschließenden Ausführungsprozess werden folgende Fähigkeiten besonders geübt: Arbeitsanleitungen verstehen, genaues Messen mit dem Stahllineal, Benutzen des Anschlagwinkels, der Feinsäge, der Puksäge, der Laubsäge, der Gehrungssäge, der Holzfeile und der Raspel - die Oberflächenvergütung durch Schleifen, evtl. Ölen oder Lackieren - Verbinden der Hölzer durch Leimen, Nageln oder Verschrauben – Bohren mit der elektrischen Tischbohrmaschine usw. Es können auch holzfremde Baustoffe wie Metalle, Kunststoffe und Garne verwendet werden. Am Ende haben die Schüler*innen ein eigenes Produkt, wie z.B. im Schuljahr 21/22 ein selbstgebautes Wikingerschach.

Phänomexx

Das Ziel der Phänomexx AG ist es, die an der Schule schon vorhandenen, aber auch oft schon über die Jahre ins Alter gekommenen Materialien, die für naturwissenschaftliche Schüler*innenexperimente gedacht sind, wieder zu reparieren, zu aktivieren bzw. aufzufrischen. In der AG beschäftigen sich die Schüler*innen mit den unterschiedlichen Themen aus den naturwissenschaftlichen Disziplinen. Die Schülergruppen sichten zunächst die Phänomexx Materialien und erschließen den naturwissenschaftlichen Zusammenhang der Experimente. Anschließend arbeiten sie die Versuche so auf, dass andere Schüler*innengruppen selbstständig mit den Materialien arbeiten und Kompetenzen erlangen können. Die Schüler*innen bringen immer wieder ihre eigenen Ideen ein und erweitern so stetig die Aktualität und den Lebensbezug der späteren Lerninhalte.

Mittagsfreizeit

Das Stundenraster der Anne-Frank-Gesamtschule sieht eine längere Mittagsfreizeit vor, die der gemeinsamen Erholung dient. Die Schüler*innen haben in dieser Zeit die Möglichkeit, ein Mittagessen in der Mensa einzunehmen. Um den wechselnden Bedürfnissen der Erholung von Schüler*innen gerecht zu werden, stellt die Anne-Frank-Gesamtschule attraktive Räume und Bereiche zur Verfügung, deren Gestaltung und Ausstattung Aufforderungscharakter haben und die Schüler*innen zu sinnvoller Freizeitgestaltung motivieren.

Unser Freizeitangebot für den Standort Havixbeck

Der Spieleraum für die Jahrgänge 5 und 6 und der Stufentreff Rainbow für die Jahrgänge 7 und 8 bieten ein altersangemessenes Spieleangebot. Im Vorraum können die Schüler*innen Kickerspielgeräte nutzen.

Die Jahrgänge 9 und 10 können die Räumlichkeiten des evangelischen Jugendzentrums (EVA) nutzen, mit dem die Schule seit einigen Jahren kooperiert.

Der Ruheraum bietet Rückzugsmöglichkeit fern jeder Unruhe und Betriebsamkeit für alle Jahrgänge.

Die Ausleihe der Schul- und Gemeindebibliothek ist in der Mittagspause geöffnet und ermöglicht so, in den Buchbeständen zu stöbern oder in Ruhe in einem Buch zu lesen.
Soweit die personelle Besetzung der Schule es erlaubt, sind die Informatikräume und das Selbstlernzentrum geöffnet und bieten so Zugang zu (Computer-) Arbeitsplätzen, um im Unterricht angefangene Arbeiten fortzuführen oder zu beenden.

In Hallen- und Flurbereichen des Schulgebäudes sind Tischtennisplatten aufgebaut. Neben fest installierten Spielgeräten animiert die Ausstattung des Spielewagens zur Betätigung im Freien auf dem Schulhof wie auch auf dem Tartanplatz.

Die Klassenräume sind als klassenbezogene Begegnungsmöglichkeit geöffnet; darüber hinaus laden Sitzecken zum Gespräch und Spiel ein.

Unser Freizeitangebot für den Standort Billerbeck

Einer zeitlich sinnvollen Strukturierung von Arbeits-, Ruhe- und Freizeitphasen trägt die Schule durch eine entsprechende Gestaltung des Stundenrasters Rechnung. Die Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck-Billerbeck bemüht sich darum, ständig die Lebenswelt Jugendlicher zu beobachten, neue Entwicklungen zu registrieren und das Ganztagsangebot für die Schülerinnen und Schüler in deren Interesse und pädagogisch sinnvoll weiterzuentwickeln.