Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Schriften von Fonts.com, Google Fonts, Youtube- und Vimeo-Videos, Google Maps, OpenStreetMaps, Google Tag Manager, Google Analytics, eTracker). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Neue Länder entdecken

Auf dieser Seite erfahren Sie alles über die Fahrten, die die Anne-Frank-Gesamtschule anbietet.

Klassenfahrten

In der Sekundarstufe I finden zwei einwöchige Klassenfahrten statt. Diese werden in der vierten Woche nach den Sommerferien in den Jahrgängen 6 und 10 durchgeführt. Die begleitenden Lehrer sind in der Regel die Klassenlehrer/Jahrgangslehrer.

Besonderer Wert wird an der Anne-Frank-Gesamtschule darauf gelegt, dass bei den Klassenfahrten möglichst viele Unterrichtsfächer in die projektmäßige Vorbereitung, Durchführung und Auswertung mit einbezogen werden. Gemäß der jeweiligen Altersstufe übernehmen die Schülerinnen und Schüler Aufgaben innerhalb dieser Projekte und können so aktiv zum Gelingen der Klassenfahrten beitragen.

Studienfahrt

Zu Beginn der Q2 werden in der gymnasialen Oberstufe Studienfahrten durchgeführt. Studienfahrten dienen dem fachübergreifenden und überfachlichen Lernen der Schülerinnen und Schüler. Sie sollen eine mehrperspektivische Sicht der Dinge fördern und zu vernetztem Denken anregen.

Alle Aktivitäten, die das gemeinsame Erleben der Schülerinnen und Schüler stärken, sind bevorzugt zu berücksichtigen. Ziele im niederländisch-sprachigen Raum (Segeltörn auf dem Ijsselmeer, Erkundung von Flandern) fördern die Sprachkompetenz in der „neuen Sprache“.
Daneben erfreuen sich auch Städtetouren wie z.B. nach Prag oder Amsterdam großer Beliebtheit.

Reiseziele der AFG

Valencia

Sommer, Sonne, Valencia! Alle zwei Jahre bietet die Fachschaft Spanisch eine Fahrt nach Valencia für Schülerinnen und Schüler der EF und Q1 an. 

Im Juli 2017 haben wir uns erstmals in den Osten Spaniens aufgemacht. Die Stadt an der Mittelmeerküste bietet unzählige Gelegenheiten, die spanische Kultur und Sprache näher kennenzulernen. Die Schülerinnen und Schüler werden bei spanischen Familien untergebracht und nehmen somit Einsicht in das alltägliche Leben und die spanischen Gebräuche, wie z.B. das späte spanische Abendessen. Gleichzeitig nehmen die Schülerinnen und Schüler Kursstunden an einer Sprachschule und erweitern somit, angeleitet und in einer authentischen Umgebung, ihre sprachlichen Fähigkeiten.

Diese Fähigkeiten können sie bei diversen Unternehmungen anwenden, wie beispielsweise bei dem Besuch des traditionellen valenzianischen Marktes, bei einer Fahrradtour quer durch die Stadt oder bei der Horchata-Verkostung im Naturpark Albufera.
¡Qué vida!

Rom

Die Schülerinnen und Schüler, die das Fach Lateinisch in der Oberstufe besuchen, haben die Möglichkeit, das Zentrum der antiken Welt Rom zu besuchen. Die Studienfahrt findet alle zwei Jahre statt. Im Juli 2018 besuchten 22 Schülerinnen und Schüler aus den Lateinkursen der EF und Q1 die „ewige“ Stadt und kamen mit vielen beeindruckenden Erfahrungen wieder. Durch Referate und kurze schriftliche Einführungen informierten die Schülerinnen und Schüler sich gegenseitig. Was noch fehlte, ergänzte eine Stadtführung.
Natürlich besuchte die Gruppe den antike Mittelpunkt der Stadt, das Forum Romanum, das berühmte Collosseum und das Pantheon. Ein Besuch im Petersdom mit Aussicht von der Kuppel stand genauso auf dem Programm wie ein Gang durch das barocke Rom mit seinen tollen Plätzen und imposanten Brunnen. Obligatorisch: der Gang zum Trevi-Brunnen. Es soll ja nicht der letzte Rombesuch gewesen sein.

Segelcamp

Segeln in Havixbeck? – Wo ist das Wasser? Wer sich nicht nur theoretisch mit dem Segeln beschäftigen will, verlässt den Lern-Ort Havixbeck - Schule findet am und auf dem Wasser statt!

Die Anne-Frank-Gesamtschule bietet Schülerinnen und Schülern die Chance, Grundfertigkeiten im Segeln zu erlernen.
Sich intensiv mit dem Naturelement Wasser auseinanderzusetzen und ein Gespür für Wind und Wellen zu erhalten ist ein wesentliches Ziel dieses Aspektes unseres Schullebens. Gleichzeitig tritt neben den Erwerb seglerischer Kenntnisse die Möglichkeit, soziale Kompetenzen zu erweitern und zu vertiefen. In kleinen Gruppen lernen Schülerinnen und Schüler, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen, die eigenen Grenzen in kritischen Situationen kennenzulernen, Ängste zu überwinden und im Team zusammenzuarbeiten!

Für den 6. Jahrgang bietet die Schule eine ganzjährige AG Segeln an, die im Winterhalbjahr in den Räumen der Schule einfache theoretische Grundkenntnisse zum Segelsport vermittelt. Schon im Theorieunterricht wird Wert gelegt auf das Lernen mit dem Kopf (Wissen über Bootsbau, Wind, Kurse, Manöver und Regeln auf dem Wasser) und das Lernen mit der Hand (Anfertigen von Schiffsmodellen, Einüben von Seemannsknoten). Das Lernen wird durch die Nutzung von Buch, Film, Computer und Internet vielfältig medial unterstützt.

Im Sommerhalbjahr findet dann in Zusammenarbeit mit der Segelschule Overschmidt die praktische Segelausbildung auf dem Aasee in Münster statt. Für die Segellehrer und für die Miete der Boote muss eine Teilnahmegebühr entrichtet werden. Die Ausbildung umfasst zehn Doppelstunden. Nach Abschluss des Ausbildungskurses erhalten alle Schülerinnen und Schüler eine Teilnahmebescheinigung, die Auskunft über Lerninhalte und Dauer des Segelgrundkurses gibt. Sie sind dann in der Lage, ein Boot zu führen!

Kanu-Fahrt

Kanu-Fahrt

Jedes Jahr finden insgesamt 3 Exkursionen der Kanu AG´s statt. Hier werden die Kenntnisse, die die Schülerinnen und Schüler im Schwimmbad mit Boot und Paddel gesammelt haben, angewendet.

  • Die erste Exkursion für die Kanu AG I (Anfänger) führt uns 2 Tage auf die Werse, mit Übernachtung im eigenen Zelt.
  • Die zweite Exkursion führt uns in der Kanu AG II in einer Tagestour auf die Ems und damit hin zum Wildwasser und steht in enger Beziehung zur
  • dritten Exkursion, die uns auf die Lippe führt. Hier werden an drei Tagen erste Erfahrungen im leichten Wildwasser gesammelt.

Viele Ehemaligen und viele Eltern unterstützen Sportlehrer Wolfgang Weiser, der den Kanusport an der AFG leitet.
Vorrausetzung für die Exkursionen der Kanu AG II ist das erfolgreiche Durchlaufen des Kanu AG I Kurses.